Logo + Home
 

Verlaufsdarstellung 2005 bis 2008

Verlaufsdarstellung

Der BQS-Qualitätsreport 2008 zeigt die Ergebnisse zu den BQS-Qualitätskennzahlen im zeitlichen Verlauf der zurückliegenden vier Jahre. Damit kann die Ent­wicklung der einzelnen Qualitätskennzahl über die Zeit abgelesen werden.

Diagrammaufbau

Die Verlaufsdarstellung (Abbildung 2) besteht aus je einem Box-and-Whisker-Plot zur Darstellung der Kranken­haus­ergebnisse in aufeinanderfolgenden Erfassungs­jahren. Zusätzlich sind die Gesamter­ge­b­nisse und die zugehörige Trendlinie dargestellt. Rechts neben dem Diagramm beschreibt ein kurzer Text, inwieweit die Ergebnisse der Jahre miteinander vergleichbar sind.

Trenddarstellung für das Gesamtergebnis

Die Gesamtergebnisse der vier Erfassungsjahre sind als Raute eingezeichnet und mit einer Linie verbunden, die den Trend visualisiert (Abbildung 3). Gesamter­gebnisse werden aus den Daten aller Patienten in der Grundgesamtheit der Kennzahl berechnet und beinhalten auch die Daten von Patienten, die in Krankenhäusern mit weniger als 20 Fällen in dem Jahr behandelt wurden.

Verteilung der Krankenhausergebnisse

Im Box-and-Whisker-Plot werden Daten anhand von Perzentilen zusammenfassend dargestellt (Ab­bil­dung 4). Die Box (der Balken) wird begrenzt durch das 25%- und das 75%-Perzentil, sie umfasst demnach die mittleren 50% der Verteilung. Die Whiskers sind vertikale, dünne „Schnurrhaar-Linien“, die die Box ausdehnen. Sie verbinden im BQS-Qualitäts­report 2008 das 25%-Perzentil durch eine Linie mit dem 5%-Perzentil und das 75%-Perzentil mit dem 95%-Perzentil. Minimum und Maximum werden durch einen Stern gekennzeichnet. Die Grundgesamtheit für den Box-and-Whisker-Plot wird von den Kran­ken­häusern mit ≥20 Fällen gebildet.

Der durch eine weiße Linie gekennzeichnete Median teilt die Anzahl der Beobachtungen (hier die teilnehmenden Krankenhäuser mit ≥20 Fällen) in zwei Hälften. Er wird von extremen Werten (Ausreißern) praktisch kaum beeinflusst. Deshalb eignet sich der Median bei unsymmetrischen Verteilungen besser als das arithmetische Mittel zur Darstellung des Mittelpunkts einer Verteilung.

Bei extremen Verteilungen der Krankenhaus­ergeb­nisse verändert sich der Box-and-Whisker-Plot deutlich gegenüber der Beispielabbildung. Liegen einzelne oder gar mehrere Perzentile bei 0 oder 100%, so fehlen die Whiskers, der obere oder untere Teil der Box oder in einzelnen Fällen die ganze Box. Ist beispielsweise nur das Maximum größer als 0%, schrumpft der Plot auf eine nicht sichtbare waagerechte Linie bei 0% zusammen und nur ein einzelner Stern für das Maximum ist zu sehen.