Einsamkeit kann Sie körperlich krank machen

Obwohl Einsamkeit ein universelles menschliches Gefühl ist, ist sie auch sehr individuell. Einsamkeit ist viel komplexer als flüchtige Gefühle von Traurigkeit und Isolation, was die Behandlung dieses beunruhigenden Zustandes besonders schwierig macht. Da jedoch eine neue Studie der University of Chicago bestätigt, dass Einsamkeit krank machen kann, versuchen Wissenschaftler aktiv, die Feinheiten dieser „unsichtbaren Epidemie“ zu entschlüsseln.

In der 23. Ausgabe der „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlichte ein Team von Forschern – darunter der Psychologe und führende Einsamkeitsexperte John Cacioppo von der University of Chicago – eine Studie, die zeigt, dass Einsamkeit tatsächlich zelluläre Veränderungen auslöst, die Krankheiten verursachen.

Natürlich ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass es einen Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein gibt. Einsamkeit ist nicht nur der Zustand des Alleinseins. Vielmehr ist es die Wahrnehmung des Alleinseins. Mit anderen Worten, wenn Sie sich von jedem völlig getrennt fühlen, auch wenn Sie von Freunden und Familie umgeben sind. Einsamkeit ist ein Geisteszustand, wenn Sie also gerne Zeit alleine verbringen, sind Sie noch nicht krank vor Einsamkeit. Dennoch, da fast alle von uns Phasen der Einsamkeit in unserem Leben erleben werden, sind hier ein paar Tipps, um sich aktiv davor zu schützen und die Einsamkeit zu überwinden.

1. Die Initiative ergreifen

Manchmal kann es beängstigend sein, „Hallo“ zu sagen. Besonders für Menschen, die einsam sind, mag es sinnlos erscheinen, aus der Sphäre der Isolation heraus zu greifen, um mit einem anderen Menschen in Kontakt zu treten. Aber während der Rückzug in sich selbst verlockend ist, ist es das Gesündeste, was man tun kann, die Verbindung zu anderen Menschen zu pflegen.

2. Eine Gemeinsamkeit finden

Neuen Erkenntnissen zufolge, werden selbst unsere tiefsten Gefühle meist von anderen geteilt. Wir sind alle zusammen und versuchen nur, unseren Halt in der Gesellschaft nicht zu verlieren, da sich diese große Welt immer schneller dreht. So können Gemeinsamkeiten zu Freundschaften führen. Freunde sind der erste Schritt raus aus der Einsamkeit und hin zu einem glücklichen Leben.

3. Ein Hobby finden

Es ist leicht, in das Wurmloch der Verzweiflung zu fallen, wenn man nichts anderes zu tun hat. Also machen Sie den Sprung, wenn Sie mit Sport-Kursen oder dem Erlernen einer anderen Sprache gespielt haben. Schließlich zeigen Studien, dass Menschen glücklich sind, wenn sie beschäftigt sind.

4. Singlebörsen nutzen

Menschen sind Herdentiere und können nur schwer alleine bleiben. Im 21. Jahrhundert haben wir zum Glück die Möglichkeiten auf Online Dating und Singlebörsen zurück zu greifen. Mit Hilfe von Tinder und Co. sind schnell Dates gefunden. Natürlich können Sie auch den klassischen Weg gehen und jemanden in einer Bar oder einem Club kennenlernen. Häufiger ist die erste Kontaktaufnahme über ein Datingportal doch angenehmer. Man kann sich gegenseitig beschnuppern und anschließend ein Date vereinbaren, wenn es von beiden Seiten aus passt. Mehr über Datingprotale kannst du hier erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.