Striptease Basics: Verführerische Bewegungen, die du tatsächlich ausführen kannst

Wenn burleske Shows oder Stripclubs uns etwas gelehrt haben, dann ist es, dass jeder eine sexy Striptease Performance genießen kann. Egal welches Geschlecht oder welche Sexualität du hast, es ist verlockend und sexy, jemanden zu beobachten, der das Publikum langsam neckt, wenn sich Schicht für Schicht löst. Und eines der wichtigsten Dinge, die es so sexy machen, ist, wie die Frauen totales Selbstvertrauen ausstrahlen. Es braucht eine ganze Reihe von Eierstöcken, um auf eine Bühne zu kommen, die bis zur Neige funkelt und sich entweder nackt oder, im Falle der Burleske, fast nackt zeigt.

Weil ich Burlesque schon immer geliebt habe, habe ich vor ein paar Jahren einen Burleskenkurs besucht. Ich habe einige ziemlich aufregende Dinge gelernt, wie man ausgefallene Pasteten herstellt und trägt, meinen Hintern auf eine Art und Weise hüpfte, die beim Schaukeln von Fransen ziemlich toll aussieht, und wie man meine Hüften bewegt. OK, die Bewegung meiner Hüften erwies sich für mich als etwas schwierig, denn laut meinem Yogalehrer sind meine Hüften nicht offen. Wie, immer. Aber das hinderte mich nicht daran, das Gelernte in einen Striptease für meinen Partner zu verwandeln, der seiner Meinung nach heiß war.

Während er sagte, es sei heiß, fühlte ich mich irgendwie albern. Ich fühlte mich wie ein Betrüger, da ich mich selbst als „süß“ statt als „sexy“ sehe. Aber weil ich nicht daran glaube, aufzugeben, und ich weiß, dass ich viele Stripteasen vor mir habe, habe ich mit The English Muffin, dem Mitinhaber und Produzenten von Frostease Burlesque, darüber gesprochen, wie man Striptease macht, ohne sich lächerlich zu fühlen.

Hier ist, was sie mir zu sagen hatte.

1. Erkenne, dass das Publikum dich will

„Das Wichtigste, woran ich mich zu erinnern versuche, bevor ich auf die Bühne gehe – auch wenn die Bühne dein Schlaf- oder Wohnzimmer ist – ist, dass das Publikum es WILL“, sagt The English Muffin. Es ist wahr! Dein Partner will dich dort haben, er will sehen, wie du ihn necken und erregen kannst, während du dich ausziehst. Wenn du das im Hinterkopf behältst, kannst du den dummen Faktor in deinem Kopf aufheben.

2. Sei du selbst

Mein Hauptproblem beim Striptease ist, dass ich mich fühle, als würde ich mich aufspielen, indem ich versuche, sexy zu sein. Der englische Muffin sagt, tu das nicht: „Wenn du ehrlich bist und nicht versuchst, etwas zu sein, was du nicht bist, kannst du nichts falsch machen.“ Im Allgemeinen ist das Einflößen von Humor und Teilen des realen Sie innen dort Schlüssel. Es wird Sie auch weniger wie einen Betrug fühlen lassen.

3. Du musst dich nicht die ganze Zeit bewegen

Während ein Striptease so aussieht, als ob er viel Bewegung und Schwung erfordert, muss man nicht ständig in Bewegung bleiben, um zu verführen. Ich meine, denk einfach darüber nach, was du mit einem Blick tun kannst.

„In der Stille steckt viel Kraft“, sagt der englische Muffin. „Du musst dich nicht die ganze Zeit bewegen. Es ist so erstaunlich, den Punkt in der Musik zu finden, an dem man aufhört, sich zu bewegen, eine Pose hält und sich von seinem Publikum einfach ansehen lässt, sich wirklich ansieht, ohne Bewegung, um davon abzulenken, wie unglaublich man aussieht.“

Bqs Qualitätsreport Aktion: Livestrip 50 Minuten + 5 Videos Gutschein Aktion